NEU: Crashkurs Sass – Sass lernen und in Contao einsetzen. mehr erfahren

10 Tipps für Contao Suchmaschinen­optimierung

Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist mittlerweile sowohl bei großen wie kleinen Unternehmen angekommen. Aber wie funktioniert eigentlich die Optimierung für Google, Yahoo und Bing?

Wir glauben, Suchmaschinenoptimierung für Contao sollte kein Buch mit sieben Siegeln sein. Deswegen geben wir dir einen kleinen Einblick, wie du eine Contao-Website für Suchmaschinen optimierst.

Ergänzend zu den Tipps legen wir dir unser E-Book ans Herz: Suchmaschinenoptimierung für Contao. Dort findest du alles anhand eines Beispiels erklärt und du kannst dich noch intensiver mit SEO auseinandersetzen.

Warum Suchmaschinenoptimierung kein Haken im System im System ist

Manche unserer Kunden denken zunächst, Suchmaschinenoptimierung wäre eine einmalige Sache und mit ein paar Klicks im System wäre die Website für Google und Co. optimiert. So ist es leider nicht. Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk, trotzdem sollte auf nachhaltige Methoden zur Suchmaschinenoptimierung gesetzt werden.

Kommen wir zu den Tipps, die du direkt umsetzen kannst:

1. Keine Optimierung ohne Messung.

Bevor eine Suchmaschinenoptimierung angesetzt werden kann, muss eine Analyse durchgeführt werden. Wo steht die Website aktuell? Für welche Keywords gibt es schon Platzierungen, welche Keywords müssen noch gestärkt werden?

Denn: Ohne Analyse kann weder Erfolg noch Misserfolg gemessen werden. Wir setzen dafür auf Tools wie Google Analytics, Piwik und Sistrix.

2. Gestalte deine Inhalte leser- und suchmaschinenfreundlich.

Unterteile deine Texte in kurze, etwa 4-6 Zeilen lange, Absätze. So bleibt der Leser motiviert und der Text wirkt nicht so mächtig. Zwischenüberschriften sind hilfreich, wenn der Text nur überflogen wird. So hat der Leser immer wieder einen Einstiegspunkt.

Benutze korrekte Überschriften und halte dich an die Überschriften-Hierarchie. Eine Überschrift h1 sollte auf jeder Seite nur ein Mal vorkommen. Alle weiteren Überschriften auf der gleichen Seite sind Unterüberschriften, beginnend mit h2 bis h6.

3. Setze gezielt interne Links.

Interne Links sind Verweise innerhalb einer Website. Sie werden von Suchmaschinen analysiert und in die Bewertung der Website einbezogen. Du kannst diese Linkkraft dadurch beeinflussen, indem du wichtige Seiten häufiger verlinkst, auch von weniger wichtigen Seiten.

4. Verwende einen aussagekräftigen Seitentitel.

Der Seitentitel einer Seite hat bei Suchmaschinen einen besonderen Stellenwert. Zum einen wirkt sich der Seitentitel besonders stark auf die Bewertung einer Seite aus, zum anderen wird der Seitentitel auch in den Suchergebnissen angezeigt.

Allerdings hast du hier nur eine begrenzte Zeichenanzahl: Dein Titel sollte, inklusive Leerzeichen, nicht länger als 55 - 60 Zeichen sein. Andernfalls wird er in den Suchergebnissen nur gekürzt dargestellt.

5. Schreibe überzeugende Seitenbeschreibungen

Schreibe eine kurze Zusammenfassung des Seiteninhalts, maximal 160 Zeichen lang, mit dem du den Nutzer überzeugen kannst, dass er auf eurer Website richtig ist.

Auch hier solltest du das Keyword verwenden (auch wenn es nicht gewertet wird), denn es wird von Google in der Beschreibung fett hervorgehoben und sorgt so für mehr Aufmerksamkeit und höhere Klickraten.

In Contao wird der Seitentitel und die Seitenbeschreibung in der Seitenstruktur festgelegt.

6. Verzichte auf Keywords

Was gibt es Naheliegenderes als das Feld Keywords in Contao zu nutzen, um Suchmaschinenoptimierung zu betreiben?!

Umso überraschter bist du vielleicht, dass gerade die Keywords von Google nicht ausgewertet werden:

„Google doesn’t use the keywords meta tag in web search“ - Matt Cutts“

Matt Cutts war bei Google lange Zeit der Ansprechpartner für alle Fragen rund um Google-Richtlinien und den Google-Algorithmus. Es gibt sogar Gerüchte, dass sich die Verwendung der Keywords negativ auf die Platzierung bei Google auswirken könnte. Wir empfehlen daher, den Bereich für Keywords leer zu lassen, obwohl andere Suchmaschinen die Keywords nach wie vor auswerten.

7. Lasse deine URLs sprechen

Mit „sprechenden URLs“ ist gemeint, dass die Adresse einer Unterseite aus für den Durchschnittsnutzer verständlichen Begriffen besteht. Statt technischen Abkürzungen und Zahlen sollten Begriffe – inklusive deiner Keywords – verwendet werden, die die Seite beschreiben.

Standardmäßig werden in Contao alle URLs mit dem „index.php“-Fragment erstellt, also zum Beispiel jacks-kitesurf-schule.de/index.php/kurs-einsteiger.html. Da der Nutzer nichts mit dem Kürzel index.php anfangen kann, kannst du ihn über die Einstellungen auch entfernen.

Voraussetzung ist, dass du die .htaccess aktiviert hast (Umbenennung der Datei .htaccess.default in .htaccess).

Außerdem solltest du den Haken bei „Ordner-URLs verwenden“ setzen, um die oben erwähnte Struktur zu ermöglichen. Wenn du eine Website in mehreren Sprachen betreibst, solltest du außerdem den Haken bei „Die Sprache zur URL hinzufügen“ setzen. Dadurch wird den URLs noch ein Kürzel für die Sprache hinzugefügt.

8. Erstelle Sitemaps für Besucher und Suchmaschinen

Bei größeren Websites ist es wichtig, dass sowohl Nutzer als auch Suchmaschine alle Inhalte auf deiner Seite finden.

Eine Sitemap für den Nutzer ist normalerweise nicht mehr als eine Auflistung aller Seiten, die ihrer Hierarchie nach angeordnet werden. Contao bietet die Möglichkeit, die Sitemap automatisiert erstellen zu lassen.

Für die Suchmaschine sollte auf Nummer Sicher gegangen werden: Hier sollte eine XML-Sitemap angelegt werden.

In Contao legst du eine XML-Sitemap über den Startpunkt einer Website in der Seitenstruktur fest. Dort gibt es den Bereich XML-Sitemap, in dem du die Sitemap- Erstellung aktivierst und einen Namen festlegst. Über die Seiteneinstellungen der einzelnen Seiten kannst du außerdem einstellen, ob eine Seite in die XML-Sitemap mit aufgenommen werden soll oder nicht.

9. Kennzeichne doppelte Inhalte mit dem rel=canonical-Tag

Doppelte oder ähnliche Inhalte sollten bei der Suchmaschinenoptimierung einer Website generell vermieden werden. Die Suchmaschine kann sonst nicht erkennen, ob und welcher der Texte relevant ist – und welcher davon in den Suchergebnissen erscheinen soll.

Sollten sich doppelte Inhalte also nicht vermeiden können, kannst du die Seite mit dem Linkelement rel=canonical-Tag ausstatten. Damit signalisierst du den Suchmaschinen, welche Seite bevorzugt und in den Suchergebnissen dargestellt werden soll.

Für Contao gibt es dazu die Erweiterung [rel-canonical] von Christian Barkowsky, diese fügt in den Seiteneinstellungen einen entsprechenden Bereich ein.

10. Sorge für ein gutes Nutzererlebnis und optimiere die Ladezeit

Wenn die Contao Website suchmaschinenoptimiert sein soll, darf auch die Ladezeit der Website nicht unterschätzt werden. Diese wird von mehreren Faktoren beeinflusst, unter anderen von JavaScript Dateien, aber auch von der Größe und der Anzahl der genutzten Bilder.

In Contao lässt sich an der Ladezeit schnell etwas ändern. Beispielsweise gibt es in den Backend-Einstellungen den Punkt „Globale Konfiguration“. Hier sollte die GZip-Kompression aktiviert werden.

Bilder lassen sich über kostenlose Dienste wie tinypng noch stärker und ohne Qualitätsverlust komprimieren.


Wenn du dich noch intensiver mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung für Contao befassen möchtest, lade dir hier unser kostenloses E-Book herunter. Oder lass dich von uns in einer SEO-Schulung fortbilden.

Zuletzt aktualisiert am 30.11.2016 von Dennis.

Zurück